Stifterversammlung bei IDS: Beeindruckende Entwicklungen

Besuch-IDS

Geschäftsführer Daniel Seiler bei der Präsentation

Einmal jährlich lädt der Vorstand die Stifter, Zeit- und Geldspender und Freunde der BürgerStiftung Obersulm (BSO) ein, um über die Entwicklung zu berichten und Anregungen aufzunehmen. Das diesjährige Treffen bei der Obersulmer IT-Firma IDS stieß auf großes Interesse. Mehr als 30 Personen folgten der Präsentation des Geschäftsführers Daniel Seiler, der den eindrucksvollen Weg des Industriekameraherstellers aufzeigte.
Im zweiten Teil der Veranstaltung berichtete der Vorstand über die Entwicklung der BSO. Für den Vorsitzenden Dr. Herbert Wolf wurden die Erwartungen bei der Gründung bei weitem übertroffen. „Das bürgernahe Vorgehen zeichne sich aus. Die Projekte kommen an“. Harry Murso nannte die Schwimmförderung für Grundschüler, Helmut Nübling wies auf die Kampagne Pro Leben – Contra Herztod mit der Anschaffung von 13 DEFI und den Ersthelferschulungen hin. Die Liste der Projekte ist beeindruckend. Ein Schwerpunkt ist die die Förderung von Kindern und Jugendlichen. Aber auch Aktionen, die im Hintergrund ablaufen sind für die Isolde Heinrich ganz wichtig. „Die BSO kann in sozialen Bedarfsfällen pragmatisch helfen und besonderes bürgerschaftliches Engagement anerkennen“. Herbert Wolf stellte zum Abschluss die neuen Projekte „Offene Hebammensprechstunde“ und „Notfalldose“ vor. Er dankte den Geld-, Zeit- und Sachspendern für die Unterstützung und rief zur Mitarbeit auf. „Wie die IDS verstehen wir uns in der BSO als Team, das sich motiviert und engagiert für das Gemeinwohl in Obersulm einsetzt.“

Vollständiger Artikel aus Sulmtal.de als pdf